Lagerung im Gefrierschrank

Vakuumlagerung für den Gefrierschrank (-18°)

Vakuumlagerung im Gefrierschrank ermöglicht dank der sehr niedrigen Temperaturen das Einfrieren von Lebensmitteln und verlangsamt so den Lebenszyklus der Mikroorganismen, die für die organoleptische Degeneration der Lebensmittel verantwortlich sind.

Dieses Verfahren birgt jedoch insbesondere bei Lebensmitteln, die eine bedeutende Menge an Wasser enthalten, wie z.B. frische Produkte oder Gemüse, die Gefahr, dass die Lebensmittel durch den Frost, der sich aufgrund der Feuchtigkeit der Luft im Inneren der Verpackung bildet, stark beschädigt werden. Durch die Eliminierung der Luft wird das Problem gelöst: dank der kombinierten Anwendung von Vakuum und Gefrieren bleibt das Produkt sowohl in Form als auch in der Substanz intakt.

Minzelfleisch

Minzelfleisch kann bereits in Fleischklößchen zubereitet konserviert werden. Ein nützlicher Tipp ist es, einen ovalen Behälter zu wählen und eine beliebige Schicht mit Aluminiumfolie abzutrennen. Einmal zubereitet und eingefroren, können die Fleischbällchen aus dem Gefrierfach entnommen und sofort gegart werden, ohne dass sie auftauen müssen: einfach bräunen oder direkt braten, ohne Zeitverlust.

Leber, Herz, Nieren, Kalbsbries

Die Vorphase vor der Erzeugung des Vakuums ist für diese Produkte grundlegend: Waschen und trocknen Sie sie sehr sorgfältig. Legen Sie sie in starre Behälter oder in Beutel: das Einfrieren erfolgt gleichmäßig, was eine bessere und längere Konservierung ermöglicht.

Nudeln, trockene Ravioli

Um sie am besten zu konservieren, legen Sie sie nach der Zubereitung eine halbe Stunde in den Kühlschrank, um sie zu härten. Danach werden sie vakuumverpackt, indem Sie das System wählen, das Ihnen praktischer und einfacher erscheint (Teller, Schalen, Pappscheiben usw.). Es ist auch möglich, die Füllung zu konservieren.

Pizzateig, verschiedene Backwaren

Vor dem Aufgehen die Zubereitung in den Behälter legen. Die Aktivität der Hefen wird wieder aufgenommen, sobald der Beutel oder die Schachtel geöffnet wird, und endet zu den üblichen Zeiten.

Hühnerbrust, Pute, Schnitzel

Schlagen Sie ein oder mehrere Eier (je nach der Menge des zuzubereitenden Fleisches) in einer Schüssel, zusammen mit einer Prise Salz und einer Prise Salz und Pfeffer. Dann in Paniermehl oder Weißmehl panieren und gut ausdrücken (um zu verhindern, dass sich die Panade in der Kochphase ablöst). Lassen Sie dann das zubereitete Fleisch etwa eine halbe Stunde trocknen. Nun kann man mit der Vakuumverpackung fortfahren. Trennen Sie die Lebensmittel mit Aluminiumfolie. Auch in diesem Fall kann das Fleisch gekocht werden, ohne darauf zu warten, dass es auftaut.

Vögel, Geflügel, Wild und Kaninchen

Nach der entsprechenden Reifezeit müssen sie gereinigt (die Innereien müssen getrennt gelagert werden) und nach Belieben zubereitet werden (in Stücke trennen, Braten mit Speck zubereiten, etc...). Anschließend vakuumverpacken. Wenn Sie sich für das Garen entscheiden, brauchen Sie nicht zu warten, bis sie aufgetaut sind, sondern können sie direkt in der Pfanne garen und nach Belieben würzen.