Die Vakuumverpackung

Die Technik der Vakuumverpackung wird sowohl für die Aufbewahrung von Lebensmitteln als auch zu deren Zubereitung verwendet.

 

Bis vor Kurzem war die Vakuumverpackung nur auf industrieller Ebene oder in Unternehmen möglich, doch in den letzten Jahren wurde die Technik auch dem Privatgebrauch zugänglich gemacht. Das Konservieren in der Vakuumverpackung ist besonders interessant, da es weder Kochen noch Einfrieren beinhaltet und die organoleptischen Qualitäten weitestgehend unverändert bleiben.


Die Grundtechnik ist sehr simpel, die Luft wird aus dem Behälter gezogen, in dem man das Nahrungsmittel aufbewahren möchte und versiegelt, sodass keine Luft mehr hineingelangen kann. Der Sauerstoffmangel gewährleistet, dass die Mikroorganismen sich nicht vervielfältigen, da sie ohne Sauerstoff nicht bestehen können. Die Vakuumsverpackungsmaschinen sind mit geeigneten Beuteln für die Konservierung versehen; wenn diese aufgebraucht sind, können sie nachgekauft werden.

cibo_in_buste_sottovuoto
 
cibo_in_buste_sottovuoto

Die Zubereitung mit dieser Technik macht die Zutaten besonders mild, da sie nicht durch hohe Temperaturen gequält werden. Zudem hat es den Vorteil, dass man die Lebensmittel vorher zubereiten kann und bis zum Moment des Öffnens in der Vakuumverpackung aufbewahren kann, sodass es scheint, als wären sie gerade zubereitet worden. Diese Technik eignet sich für die Aufbewahrung und Zubereigung jeglicher Lebensmittel, sei es pflanzlich oder tierisch.